pro aktiv gegen rechts - Logo

Aktuelles

Telefonstörung

Leider ist die Beratungsstelle, auf Grund des Umzugs in ein neues Büro, vorübergehend telefonisch nicht zu erreichen. Bitte nutzen sie so lange unsere Emailadresse oder das Kontaktformular auf der Website. Wir arbeiten daran, dass wir bald möglichst auch wieder telefonisch erreichbar sind.

Die nächsten Termine

In den letzten Jahren hat die Bedeutung der so genannten „Neuen Rechten" und des Rechtspopulismus stark zugenommen. Von Götz Kubitschek, „Ein Prozent für Deutschland" über die so genannte „Identitäre Bewegung", PEGIDA bis hin zu „Merkel muss weg"- Demos kommt ein Spektrum zusammen, das es gescha t hat, ihre rassistischen, antisemitischen und menschenverachtenden Inhalte bei großen Teilen der Gesellschaft anschlussfähig zu machen. Es werden bewusst Ängste bedient, Ressentiments befeuert und vermeintlich einfache Lösungen für komplexe gesellschaftliche Probleme präsentiert. Egal ob auf der Straße, im Sportverein, in der Schule oder den Parlamenten, überall scheinen sich ihre Positionen großer Beliebtheit zu erfreuen und werden wieder o en und selbstbewusst vertreten.
Im Vortrag soll es darum gehen, Schnittmengen der verschiedenen Akteur/-innen aufzuzeigen und zu erklären, warum gerade diese Inhalte auch in der sogenannten „Mitte der Gesellschaft" auf Zustimmung stoßen. Im zweiten Teil wollen wir die Erfahrungen der Teilnehmenden miteinbeziehen und u.a. den Fragen nachgehen, was wir diesem Trend entgegensetzen können und wie die Menschen, die nicht in das klassische Bild des desintegrierten und gewaltsuchenden Neonazis passen, von Präventions- und Interventionsangeboten erreicht werden können.
Die Beratungsstellen „pro aktiv gegen rechts - Mobile Beratung in Bremen und Bremerhaven" und „reset - Beratung und Begleitung bei der Loslösung vom Rechtsextremismus im Land Bremen" sind in Trägerschaft des VAJA e.V.

 

Ort: Volkshochschule Bremerhaven